head logoV3

   

Das Germania Denkmal

Details

 

Belfort

Auf der Linken Nordseite wurde in die Gefechtsortsleiste „BelIfort"  eingemeiBelt.
Um dies zu erklären muss der Kriegsverlauf aus dieser Zeit beschrieben werden. Der Badischen Division wurde nach der Einnahme von Dijon und Nuits befohlen die Burgundische Pforte von Vesoul nach Belfort abzusichern damit die Franzosen nicht nach Baden durchbrechen konnten. Das Gefecht bei Villersexel vom 9.1. bis 15.1871 wurde ohne große Verluste abgehakt. Höhepunkt der Gefechte an der Burgundischen Pforte war die dreitägige winterliche Abwehrschlacht vom I5. - I7. 1.I87I bei Montebeliart an der Lisaine. Von dieser Schlacht existieren
einige Ölgemälde, welche im Landesarchiv von Karlsruhe besichtigt werden können. Jetzt musste sich die Badische Division bei der Belagerung der Festungs-Zitadelle
und der Stadt Belfort beteiligen. Verschiedene Preußische, Württembergische und Bayerische Einheiten haben die Stadt und die Zitadelle schon Wochen vorher belagert.
Nach xo3 Tagen wurde die Stadt und die Festung am 16. Februar 187I den Deutschen übergeben. Über diesen Sieg waren die Sulzfelder sehr stolz, weil erst nach dem Eintreffen der Badischen Division mit vielen Sulzfeldern die Festung aufgegeben wurde,
dies war der Grund, warum Belfort in den Sulzfelder Denkmal-Sockel eingemeißelt wurde.

Weil die Franzosen 103 Tage lang der deutschen Belagerung Stand hielten, haben sie einen monumentalen Löwen aus roten Sandstein-Quadern auf der Zitadelle errichtet.
Heute ist der ,»Löwe von Belfort« mit seinen 2x,5 m Länge und 10,7 m Höhe das Wahrzeichen der Stadt Belfort und ein Symbol des Widerstandes.

Oberhalb der eingemeißelten Kämpfer-Namen steht in der Mitte folgender Spruch:

 

RSS Icon Kommentare (0)

1600 Zeichen verbleiben

Cancel or

   
Besucher Statistik: Heute: 22 - Gesamt: 78529
   
© 2010 - 2020 historisches-sulzfeld.de